Jurist/Juristin (m/w/d) für die Leitung der Arbeitsgruppe Geldwäscheprävention als Referent an der Regierung von Niederbayern, Dienstort Landshut

Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration sucht für die Allgemeine Innere Verwaltung bei der Regierung von Niederbayern zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Juristin/Juristen (m/w/d)

für die Leitung der Arbeitsgruppe Geldwäscheprävention als Referent.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Erarbeitung schriftlicher Stellungnahmen und Gutachten insbesondere zu komplexen geldwäscherechtlichen Fragestellungen im Vollzug und zu aktuellen nationalen und europäischen Gesetzgebungsverfahren
  • Begleitung von Bußgeldverfahren und von verwaltungsgerichtlichen Verfahren
  • Selbstständige Prozessvertretung vor Gericht
  • Leitung und Moderation von Dienstbesprechungen
  • Teilnahme an überregionalen Arbeitstagungen auf Bundesebene
  • Sonderaufgaben nach Weisung der Sachgebietsleitung

 

Ihr Profil:

  • eine Zweite juristische Staatsprüfung mit einem Punktwert bei der Prüfungsgesamtnote von mindestens 7,50                                                            Hinweis: Bei Absolventen, die die Zweite juristische Staatsprüfung in einem anderen Bundesland absolviert haben, findet eine Notenumrechnung statt. Hierbei wird lediglich die Gewichtung der schriftlichen und mündlichen Prüfungsleistungen entsprechend den bayerischen Regelungen nachvollzogen.
  • deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
  • Erfüllung der Voraussetzungen für die Übernahme in ein Beamtenverhältnis beim Freistaat Bayern
  • Kontaktfreude, aufgeschlossenes Auftreten, Konfliktfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Talent zur Mitarbeiterführung
  • Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Fachleuten aller Bereiche und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu selbständiger, verantwortungsvoller Tätigkeit
  • Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und finanzielle Fragen
  • Freude am Gestalten und der Suche nach kreativen und zukunftsweisenden Lösungen
  • Aufgeschlossenheit für den Wechsel von Aufgabenbereichen und Funktionen

Wir bieten:

  • eine interessante, vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit in einer Mittelbehörde im Regierungsbezirk Niederbayern
  • die Möglichkeit, eine moderne Verwaltung aktiv und kreativ mitzugestalten
  • je nach Familienstand ein Anfangsgehalt von monatlich mindestens etwa 4.600 Euro brutto sowie Jahressonderzuwendung und Beihilfeleistungen im Krankheitsfall (Besoldungsbezüge sind sozialversicherungsfrei)
  • eine Personalentwicklung durch Bewährungschancen auf verschiedenen Ebenen der staatlichen Verwaltung mit leistungsbezogenen Aufstiegschancen und attraktiven Fortbildungsmöglichkeiten
  • einen krisensicheren Arbeitsplatz

 

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig.

Die Gleichstellung aller Mitarbeiter (m/w/d) wird gefördert. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerber (m/w/d) mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.

Ihre Ansprechpartner

für personalrechtliche Fragen:

Tel. 089/2192-4130 Ministerialrätin Friederike Engert, Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration

für Fragen zum Aufgabengebiet:

Tel. 0871/808-1283 Regierungsamtsrat Georg Hüttner, Regierung von Niederbayern

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte

bis spätestens 17. Juli 2022

möglichst per E-Mail an Sachgebiet-Z2@stmi.bayern.de, ggf. auch in Papierform an das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration, Sachgebiet Z2, Odeonsplatz 3, 80539 München. 

Bewerbungsmöglichkeiten

per E-Mail