Diplom-Betriebswirt/in (m/w/d) // Bewerber/in (m/w/d) mit vergleichbarem Abschluss für den Aufgabenbereich "Vollzug des Geldwäschegesetzes" - Regierung von Niederbayern, Dienstort Landshut

Wir suchen für die Regierung von Niederbayern am Dienstort Landshut zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2024 eine/n 

Diplom-Betriebswirt/in (m/w/d)

bzw. Bewerber/in (m/w/d) mit vergleichbarem Abschluss

in Teilzeit

für den Aufgabenbereich „Vollzug des Geldwäschegesetzes“

 

Ihre Aufgaben:

  • Sachbearbeitung im Bereich der Aufsicht nach dem Geldwäschegesetz für den sogenannten Nichtfinanzbereich (z.B. Güterhändler und Immobilienmakler) und für bestimmte Finanzunternehmen
  • Vorbereiten und Durchführen von Kontrollen
  • Antragsbearbeitung und Erstellen von Bescheiden
  • Durchführen von Ordnungswidrigkeitenverfahren
  • Erstellen und Fortschreiben von Konzepten und Berichten
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Zusammenarbeit mit anderen Behörden

Anforderungsprofil:

  • Hochschulabschluss als Diplom-Betriebswirt/in (FH) (m/w/d) bzw. Bachelorabschluss im Studiengang Betriebswirtschaft oder Hochschulabschluss in einem vergleichbaren Studiengang, geprüfte/r Betriebswirt/in IHK (m/w/d), staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in (m/w/d) oder Betriebswirt/in VWA (m/w/d)
  • Kenntnisse im Verwaltungsrecht
  • Fähigkeit zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten
  • sicheres Auftreten im Umgang mit internen und externen Gesprächspartnern
  • hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit, Verhandlungssicherheit, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit
  • gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • gute EDV-Kenntnisse (MS-Office Paket, Erfahrungen mit der eAkte vorteilhaft)
  • uneingeschränkte Außendienstfähigkeit und Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für PKW (Klasse B)
  • Flexibilität insbesondere in Bezug auf Arbeitszeit und Mobilität (Außendiensttermine sowie Teilnahme an überregionalen Arbeitstagungen)

Wir bieten:

  • eigenverantwortliches Arbeiten in einem engagierten und erfahrenen Team
  • Teilzeitbeschäftigung mit 50 v. H. der regelmäßigen Arbeitszeit, es besteht voraussichtlich die Möglichkeit mit einem Umfang von bis zu 90 v.H. tätig zu werden (Vollzeit entspricht 40,1 Wochenstunden)
  • flexible Arbeitszeitmodelle und Möglichkeit von Homeoffice, Gleitzeit während einer Rahmenzeit von 06.00 – 19.00 Uhr
  • zentral gelegener Arbeitsplatz in Landshut mit guter Verkehrsanbindung
  • Möglichkeit der Weiterbildung durch interne und externe Schulungen
  • Die Einstellung erfolgt zur Vertretung befristet bis 31.12.2024.
  • Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L) gemäß den übertragenen Tätigkeiten bis maximal Entgeltgruppe 9 b TV-L mit den üblichen Sozialleistungen.

 

Die Stelle ist für eine Besetzung mit schwerbehinderten Menschen grundsätzlich geeignet. Schwerbehinderte Bewerber/innen (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt (bitte geben Sie die Schwerbehinderung im Anschreiben oder Lebenslauf an und fügen Sie einen Nachweis bei).

Die Gleichstellung aller Geschlechter ist für uns selbstverständlich. Auf das Antragsrecht zur Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten (Art. 18 Abs. 3 BayGIG) wird hingewiesen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 16.10.2022. Bitte nutzen Sie dazu ausschließlich unser Online-Bewerbungsportal.